START NEWS TABELLEN INSIDE WOCHENPREISE FOTOS BERICHTE GOLFPLÄTZEGAMES
 
 
 
 
 


29.04.2020  Beitrag / Aktuell


Wie könnte der Start am Tag X ablaufen?


Da in einigen Bundesländern bereits wieder Golf gespielt werden darf, kann man so ungefähr erahnen, wie das auch bei uns ablaufen könnte.

Informationen, Empfehlungen, Orientierungshilfen, Richtlinien, Leitlinien usw. usw. gibt es ja genug, aber da versuchen wir jetzt mal uns auf das Wesentliche zu beschränken und viel „unnötigen Ballast“ wegzulassen.

Gleich vorweg die wichtigste Regel immer und überall: Abstand halten!

Startzeiten

Durch behördliche Auflagen darf man wahrscheinlich max. nur als 2er-Flight spielen, und das auch nur wenn man eine Startzeit hat. Damit soll sichergestellt werden, das die Personen die auf dem Platz waren für den Fall der Fälle namentlich bekannt sind.
Freies Golfen, also hinfahren, zum Abschlag gehen und spielen ist dann Verboten! Eine Startzeit ist also Pflicht!

Wir haben bereits vorsorglich ein Buchungsprogramm für die Startzeiten auf buchdenpro erstellt. Dort kann man dann Online die Startzeiten buchen, fast so, als wenn man eine Trainerstunde buchen würde.
Es sind ja bereits ca. 300 Clubmitglieder auf buchdenpro registriert, und deshalb hat sich diese Internetseite dafür angeboten.
Wer noch nicht registriert ist, kann dies ja vielleicht jetzt schon mal vorsorglich durchführen.
Natürlich ist eine Startzeit-Reservierung auch telefonisch über das Office möglich.

Wird die gebuchte Startzeit nicht wahrgenommen, ist zwingend eine Stornierung erforderlich, damit dann andere spielen können.

Nochmal: nach jetzigem Kenntnisstand darf ohne eine bestätigte Startzeit der Platz nicht betreten werden.
Wir können uns jede Diskussion über Sinn oder Unsinn darüber ersparen, es ist Fakt bei den bisher geöffneten Golfplätzen.
Oder wie sagt man so schön: Take it or leave it!

Umfeld

Da gehe ich jetzt nicht wirklich näher drauf ein, weil man es eigentlich auf ein paar markante Punkte reduzieren kann:
Keine Begrüßung per Hand, keine Umarmung, kein Abklatschen und
immer und überall Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten!

Auf dem Platz

Auch hier nur ein paar markante Punkte:
Keine Begrüßung per Hand, keine Umarmung, kein Abklatschen und
Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten!
(Kann man nicht oft genug wiederholen – denn daran hängt alles.)
Und bitte erst kurz vor der Startzeit zum Tee 1 gehen.
Ein Start von Tee 10 ist übrigens grundsätzlich nicht erlaubt.

Und, auch ganz wichtig: Nichts anfassen!
Also keine fremde Ausrüstung, keinen fremden Ball, und auch der Flaggenstock ist absolut tabu. (Dazu gleich noch mehr).
Und auch nichts weitergeben, also z.B. keinen Austausch der Scorekarten.

Scorekarten

Die Scorekarten also auf keinen Fall austauschen. Es kann stattdessen auf der Scorekarte einfach vermerkt werden wer der Zähler ist, aber der Spieler schreibt für sich selber auf. Diese Regelung wird übergangsweise vom DGV gebilligt.
Hinterher kann man ja die Ergebnisse vorlesen und vergleichen, aber auch dabei die Scorekarten nicht tauschen und auch nicht unterschreiben lassen. Wir glauben hier natürlich an das Gute im Golfer.

Wird die Scorekarte für eine Wertung benötigt, z.B. EDS-Runde, wird es noch eine Regelung geben. Wahrscheinlich dann ein Bild der Karte per WhatsApp, Mail oder Fax an das Office schicken. Über diese und weitere Einzelheiten wird das Office aber noch rechtzeitig offiziell informieren.

Angepasste Golfregeln

Vom DGV wurden auch vorübergehend einige Golfregeln angepasst, um vorgabewirksames Spielen zu ermöglichen.

1. Der Flaggenstock darf nicht berührt werden!

DGV Offiziell: „Der Flaggenstock darf beim Spielen eines Lochs nicht aus dem Loch entfernt werden. Strafe bei Verstoß: Grundstrafe“.

Damit soll sicher gestellt werden, dass nicht kurz nacheinander mehrere Personen den Flaggenstock berühren. Damit der Ball besser aus dem Loch herausgenommen werden kann, darf laut DGV die Lochtiefe verändert werden.

Also nicht wundern, wenn die Flaggentöpfe umgekehrt im Loch stecken, weil dadurch die Lochtiefe erheblich reduziert wird und der Ball ohne den Flaggenstock zu entfernen einfacher herausgenommen werden kann.

2. Bunker ohne Harken

Damit auch die Bunkerharken nicht von mehreren Personen berührt werden, kann man alle Bunkerharken entfernen. Es wird jedoch empfohlen den Bunker dann so gut wie möglich mit den Füssen und/oder dem Schläger einzuebnen.

Es kann folgende Platzregel erlassen werden (Info vom Office abwarten):
DGV-Offiziell: „Liegt ein Ball in einem Bunker, aus dem die Spielleitung zum Infektionsschutz die Harken entfernt hat, und ist die Lage des Balls durch unzureichendes Einebnen des Sands durch andere Spieler beeinträchtigt, darf der Ball entsprechend Regel 16.1c (Erleichterung von ungewöhnlichen Platzverhältnissen im Bunker) straflos fallen gelassen werden. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn nur die Standposition des Spielers betroffen ist.“

Zusammenfassung

Ein ganz einfaches Fazit: Fast alles ist besser als nicht zu spielen!
Und damit wir es auch wirklich nicht vergessen:
Startzeit buchen, keine Begrüßung per Hand, keine Umarmung, kein Abklatschen, kein Austausch von Gegenständen, Flagge stecken lassen und Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten!

Alles wird gut – früher, später, oder gar nicht… (Ni)







  Werbepartner
 
 
leerWerbepartner
 


   Impressum / Kontakt / Datenschutz © herren-cup.de   


   LINKS  |  golfclub-hünxerwald.de  |  damen-cup.de  |  senioren-cup.de  |  winter-trophy.de  |  buchdenpro.de  |  deinpro.de  |  golfclick.de  |  proshop-online.de  |