START NEWS TABELLEN INSIDE WOCHENPREISE FOTOS BERICHTE GOLFPLÄTZEGAMES
 
 
 
 
 


28.08.2020  Bericht / Herren-Cup


Turnier 13 mit sehr viel Wind (RW)


Viel Wind und gelegentliche Schauer haben die 28 Teilnehmer des 13. Turniers des Servico-Herren-Cups begleitet. Besonders die heftigen Böen haben den wagemutigen Startern zu schaffen gemacht, denn mit so viel Rücken- oder Gegenwind wissen wir nicht so gut umzugehen, wie unsere schottischen Kollegen oder Küstenbewohner.

Der Platzzustand war besser als erwartet, denn die Bäume und dicken Äste haben dem Wind standgehalten oder waren schon weggeräumt worden. Lediglich auf den Grüns war viel Arbeit angesagt, um die Puttlinie von Blättern und ähnlichem freizuräumen.

Die Ergebnisse waren erwartungsgemäß nicht so gut wie sonst, aber auch keine Vollkatastrophe. In der Gruppe B lagen zwischen dem Sieger Helmut Juskowiak (32) und dem Siebten Klaus Herrmann (30) nur zwei Punkte.
In der Gruppe A knubbelte es sich an der Spitze. Zwischen dem Sieger Frank Saboworoski (37) und dem Fünften Achim Wolf (34), der wegen der Brutto-vor-Netto-Regelung Dritter wurde, lagen nur drei Punkte. Hinten raus gab es dann aber doch einige Ausfälle.

Dirk van Dreumel hat dazu in seinem Bericht schon aus metaphysischer Sicht Stellung genommen. Ich kann ihn gut verstehen. (RW)


Golfregeln mit Ralf Weihrauch

Wir kommen nun in den Herbst, und schon beim Turnier 13 ist viel Regen gefallen. Es ist abzusehen, dass wir noch einige Mal nasse Füße bekommen werden. Das zeitweilige Wasser könnte an manchen Tagen zu einem ständigen Begleiter werden.

Auf dem Fairway können wir die Regel hoffentlich alle blind anwenden, aber manchmal gibt es auch Wasser im Bunker.

Da sind die Regeln erst einmal nicht anders, als auf dem Fairway.

Laut Regel 16.1c darf der Spieler straflos am nächstgelegenen Punkt der vollständigen Erleichterung innerhalb des Bunkers droppen. Vollständige Erleichterung bedeutet, dass sowohl der Ball als auch der Spieler nicht mehr durch das Wasser beeinflusst werden darf. Der Spieler darf also beim Schlag nicht selber im zeitweiligen Wasser stehen.

Gibt es aber in dem Bunker keinen nächstgelegenen Punkt vollständiger Erleichterung, kann er die Stelle der größtmöglichen Erleichterung im Bunker als Bezugspunkt verwenden. Das bedeutet, dass er doch im zeitweiligen Wasser stehen darf.

Natürlich darf der Spieler den ursprünglichen oder einen anderen Ball auch mit einem Strafschlag auf der Linie zurück außerhalb des Bunkers droppen.

Es ist möglich, nach der Aufnahme des Balles und vor dem Droppen die Art der Erleichterung zu ändern. Merkt ein Spieler nach dem Aufnehmen des Balles, dass das Droppen im Bunker zu einer Vollkatastrophe führen könnte, darf er den Ball auch mit einem Strafschlag außerhalb droppen. Natürlich geht das auch anders herum.






  Werbepartner
 
 
leerWerbepartner
 


   Impressum / Kontakt / Datenschutz © herren-cup.de   


   LINKS  |  golfclub-hünxerwald.de  |  damen-cup.de  |  senioren-cup.de  |  winter-trophy.de  |  buchdenpro.de  |  deinpro.de  |  golfclick.de  |  proshop-online.de  |