START NEWS TABELLEN INSIDE WOCHENPREISE FOTOS BERICHTE GOLFPLÄTZEGAMES
 
 
 
 
 


03.09.2020  Bericht / Herren-Cup


Turnier 14 mit 62 Teilnehmern


Die exponentielle Steigerung der Grüngeschwindigkeit ist ein untrügliches Zeichen, dass die Clubmeisterschaften vor der Tür stehen. Beim 14. Turnier des Servico-Herren Cups waren verpasste Putts das Hauptthema auf der Clubhaus-Terrasse. Es ist aber zu erwarten, dass es am Wochenende noch schneller wird

Fast jeder der wieder einmal 62 Teilnehmer (wirklich eine tolle Zahl) wusste zu berichten, wie der Ball bei kurzen Putts über die Lochkante rollte, längere Putts weit über das Ziel hinausschossen oder manche Breaks einen größeren Einfluss auf den Ball hatten als bisher üblich.
Die Ergebnisse zeigen, dass die Putts zwar Einfluss auf das Ergebnis hatten, wir aber dennoch gut auf die Clubmeisterschaften vorbereitet sind.

In der Gruppe A gewann Helmut Joskowiak mit 38 Punkten. Dahinter kamen vier Spieler mit 37 Punkten ins Clubhaus. Der zweite Preis ging an Frank Saboworoski, der dritte an Christian Heidbreder.

Auch in der Gruppe B knubbelte es sich ebenfalls an der Spitze. Die drei Erstplatzierten Ulrich Lüneborg, Gerhard Schulz und Bodo Schweds hatten allesamt 35 Punkte auf ihrem Nettokonto.
Bis zum 22. Platz von 31 kamen die Teilnehmer auf 30 Punkte und mehr. Das ist wirklich ein guter Schnitt.

Amjad Liaquat fand nach seinem Durchhänger in der letzten Woche zu alter Stärke zurück und gewann mit 33 Punkten die Bruttowertung. Dirk Gehling folgte mit 29 Punkten auf Platz zwei. Somit war sichergestellt, dass alle Leute mit einer Unterspielung einen Preis bekamen, denn die Beiden hatten jeweils 37 Netto gespielt.

Den Birdie Pool auf den Bahnen 3, 11 und 16 teilten sich acht Spieler. Die Gutschrift für ein Birdie auf der Bahn 17 sicherte sich Gerald Friedauer. (RW)

Golfregeln mit Ralf Weihrauch

Regelkunde 1: Der Ball darf nicht durch die Beine gespielt werden

Trickschläge können effekthaschend sein, sind aber nicht unbedingt immer konform mit den Golfregeln. Es kann zwar oft die einzige machbare Lösung sein, den Ball aus schlechter Position rückwärts durch die Beine zu spielen, erlaubt ist das aber nicht.

Erläutert wird das in der Regel 10.1.C

Ein Spieler darf beim Schlag nicht absichtlich mit den Füßen auf beiden Seiten der Spiellinie oder absichtlich mit einem Fuß auf der Spiellinie oder der Verlängerung dieser Linie hinter dem Ball stehen. Das gilt für das Grün als auch für das Gelände. Der Ball muss mit einem Strafschlag zurückgelegt werden.

Es ist allerdings straflos, wenn der Stand versehentlich eingenommen wird oder um der Spiellinie eines anderen Spielers auszuweichen.

Regelkunde 2: Ball auf dem Grün getroffen

Die neuen Golfregeln haben zwar manche Strafen abgeschafft, doch nicht alle. So ist es weiterhin strafbar, wenn man auf dem Grün puttet, und der Ball trifft einen anderen Ball, der auf dem Grün liegt. Dafür gibt es weiterhin zwei Strafschläge (Regel 11.1 a)

Straflos ist hingegen nun Folgendes: Der Spieler kommt ohne Strafe davon, wenn er einen Bedienten Flaggenstock oder die Person, die ihn bedient, trifft. Der Ball muss gespielt werden, wie er liegt.(13.2.b)

Anders ist es, wenn die Person, die den Flaggenstock bedient, den Ball ablenkt oder aufhält. Wenn es der Caddie oder der Spieler selber war, gibt es die Grundstrafe von einem Strafschlag. (13.2 b) Der Ball muss an die ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden (11.2c)

Es ist weiterhin erlaubt, einen auf dem Grün liegenden Flaggenstock zu bewegen, wenn abzusehen ist, dass er durch den Ball getroffen wird. (11.3)






  Werbepartner
 
 
leerWerbepartner
 


   Impressum / Kontakt / Datenschutz © herren-cup.de   


   LINKS  |  golfclub-hünxerwald.de  |  damen-cup.de  |  senioren-cup.de  |  winter-trophy.de  |  buchdenpro.de  |  deinpro.de  |  golfclick.de  |  proshop-online.de  |